Familienzusammenführung

Erst mal haben wir überhaupt niemandem davon erzählt. Sonst hätten doch alle sofort geglaubt, dass wir gleich wieder losfahren. Aber das war nicht unser Plan.

Erst mal gab es eine große Party zum fünfzigsten Geburtstag. Dann sind wir ein bißchen nach Frankreich gefahren, um uns wieder an das Auto zu gewöhnen, von dem wir vier Jahre zuvor eigentlich für immer Abschied genommen hatten, nachdem es zuvor ein Jahr unser Zuhause gewesen war.

Corsica 2015 (1)

Vieles war uns noch ganz vertraut, anderes aber völlig fremd. Wie geht der Haken zu, wofür war dieser Schalter eigentlich gut, und wie klappt man nochmal die Leiter auf, ohne sich zu klemmen? Auch an die neue Optik mussten wir uns erst mal gewöhnen. Statt der alten Stoßstange hat unser Auto nun einen wuchtigen Stoßfänger samt elektrischer Winde und wirkt damit nochmal bulliger als vorher.

Corsica 2015 (2)

Schnell wurde auch klar, dass einiges noch zu tun war. Die Sitze waren sehr mitgenommen und nicht mehr zu reparieren, zack: zwei neue Sitze rein. Die Matratzen wurden ebenso ersetzt, und dann auch der Kühler, dessen Ableben nur durch Zufall bemerkt worden ist. Schlußendlich war noch die Standheizung dran: das Modell war zu alt für eine Umrüstung auf Höhentauglichkeit, also musste auch hier eine neue rein.

Nach und nach haben wir die Geschichte von der Rückführung unseres Autos erzählt. Dann haben wir erst mal geheiratet und zu diesem Anlass eine große Sause gegeben, bei der viele von Euch dabei waren! 🙂

Frankfurt 2016

Danach sind wir nochmal nach Frankreich gefahren, und haben dort ohne viel Aufhebens den zweiten fünfzigsten Geburtstag gefeiert. Dann, als alle dachten, wir nutzen das Auto immer nur, um nach Frankreich zu fahren, haben wir die Katze aus dem Sack gelassen.

France 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.