Chile 3 – Chiloé

Chiloé ist bekannt für seine Geschichten, Mythen, Geister und Feenwesen. Und für sein schlechtes Wetter, was wir gleich auf der Überfahrt zu spüren bekommen.

Uns macht das nicht halb soviel aus, wie den beiden Fahrradfahrerinnen, die wir an Bord kennenlernen, an Tag 1 ihrer Reise und mit unkonventionellem Gepäck. Wir alle zusammen werden nicht nur von peitschenden Regenschauern begrüßt, sondern auch von fröhlich hüpfenden Delfinen – oder sind es ein paar kleine Wassergeister?

P1090597P1090599P1090605

Am nächsten Tag ist der Regen verflogen und wir machen uns daran, die Insel zu erkunden. Sie erinnert uns ein wenig an die Lofoten, vielleicht auch an Irland. Die Landschaft ist ein bißchen wild und rauh, die Luft salzig und feucht. Es ist ein Seefahrervolk, das hier lebt. Alles dreht sich um Fisch, Muscheln und Meer – und ihre Geisterwesen begegnen einem wirklich überall.

P109060620171210_144712P1090609P1090611P1090614P1090615

An einer Stelle kann man sich von Fischern mit dem Boot zu ein paar Inseln fahren lassen, auf denen Magellan- und Humboldt-Pinguine leben, und das machen wir natürlich mit. Einen Otter gibts noch gratis dazu.

P1090616P1090636P1090633P1090620P1090622P1090627

Zurück am Strand beginnen die Fischer, zwei ordentliche Fische zu putzen, die sie morgens gefangen haben. Ob wir davon vielleicht etwas abkriegen können, wollen wir wissen. Aber klar! Für kleines Geld braten sie jedem von uns ein Riesenstück, danach fahren sie heim, während wir noch mit einer Flasche Wein am Strand in den Sonnenuntergang gucken, denn wir dürfen vor ihrem Häuschen am Pinguinstrand auch übernachten. So schön kann das Leben sein.

P1090647P1090646P1090649P1090650

Noch ein paar Tage streifen wir über die Insel. Chiloé besitzt keine größeren Sehenswürdigkeiten, aber jede Menge kleine malerische Orte voller Atmosphäre. Und es regnet auch gar nicht immer.

P1090652P109065420171212_201312

Im Süden der Insel endet die Panamericana. Ein seltsam schlichtes, fast schäbiges Denkmal markiert diesen Punkt.

P1090668P1090673P1090676

Bis vor wenigen Jahrzehnten endete hier mehr oder weniger auch Chile. Dann kam ein gewisser Herr Pinochet – entschlossen, das Land auf Vordermann zu bringen – und begann damit, die Carretera Austral zu bauen. Eine Straße, die ab Puerto Montt 1.200km in den unwirtlichen und bis dahin unzugänglichen Süden des Landes vorstößt. Das einzig Gute, dass er vollbracht hat, wie viele Chilenen heute finden. Zwanzig Jahre wurde daran gebaut, den chilenischen Teil Patagoniens zu erschließen. Im Norden ist das ein Land voller Seen und mächtiger Flüsse, die sich durch undurchdringliche Regenwälder ziehen, umringt von schneebedeckten Bergen. Im Süden geht das alles in eine mehr oder weniger eisige Insel- und Gletscherlandschaft über, bis Straße an das große chilenische Inlandeisschild stößt und dort endet.

Natürlich haben wir vor, mit unserem Superauto diese Traum- und Abenteuerstraße zu fahren, und setzen dazu Mitte Dezember von der Südspitze Chiloés über aufs Festland. Wir werden Weihnachten und wahrscheinlich auch Silvester irgendwo an der Carretera verbringen und wissen nicht, wie oft wir mit W-Lan rechnen können. Daher jetzt schon mal:

20171213_130447                    20171213_131820

An Weihnachten werden wir Euch ganz sicher sehr vermissen! Wir werden aber fest an Euch alle denken, vielleicht denkt Ihr auch mal an uns, dann sind wir doch irgendwie zusammen! Smile

7 Antworten auf „Chile 3 – Chiloé“

  1. Hallo Ihr Lieben,

    aber ganz sicher denke ich an Euch und werde eine Kerze in der Kirche für Euch anzünden. Wunderbar ….Eure tollen Berichte zu lesen , auf die ich schon immer mit Spannung warte.

    Passt gut auf Euch auf.
    Weiterhin ganz viel Spaß und glückliches Zeiten

    viele liebe Grüße
    Ilona

  2. guten tag wieder mal, ihr zwei

    wie schoen, wieder von euch zu hoeren, zu lesen, zu sehen. wunderbar und interessant. auch ich wuensche euch beiden ein schoenes weihnachtsfest, wo auch immer. habt weiter tolle tage und viel neues zu sehen und zu erleben. einen guten rutsch ins neue jahr wuensche ich euch natuerlich auch noch und bleibt weiterhin so gesund und abenteuerlustig.
    alles, alles liebe
    marina

  3. Lieve Marc en Dela,
    Wij wensen jullie een onvergetelijke kerst en oud/nieuw daar in the middle of nowhere! Geniet van al dat moois en wij gaan zeker aan jullie denken. Veel liefs van Laurien, Philippe, Manu en Anna. Xxx

  4. Lieve Marc en Dela,
    Ik geniet telkens weer van jullie verhalen. Mooi om dat zo mee te kunnen maken. Wij wensen jullie fijne kerstdagen en alvast een fantastisch 2018 met nog veel meer mooie ervaringen en plaatsen om te bezoeken. Liefs Paula en Ton.

  5. Hallo Ihr beiden, welch ein Geschenk euren Abenteuern im warmen Wohnzimmer folgen zu können. Bei der Fährfahrt sind die Klippen ganz schön nah. Wünsche euch fröhliche Weihnachten und weiterhin gute Fahrt. Werde heute Abend ein tolles Weihnachtsfest in Sachsenhausen
    vermissen. Auch für Silvester wünsche ich euch einen guten Rutsch. Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.